Kein historisches Ereignis hat die bürgerliche Identität der Stadt Trient wie das XIX Ökumenische Konzil beeinflusst, das am 13. Dezember 1545 von der Römischen Kirche einberufen und nach zwei Unterbrechungen und verschiedenen Ereignissen am 4. Dezember 1563 feierlich abgeschlossen wurde.

Trient war bereits in der Berufungsbulle des Jahres 1542 als Konzilssitz gewählt wurden, als Papst Paul III die Stadt als „bequemen, freien und für alle Nationen günstigen“ Sitz bezeichnete. Die geografische Lage der Stadt machte sie zu einem idealen Bindeglied zwischen Italien und der deutschen Welt, während ihr besonderes politisches Statut als „Stadt unter Führung eines Bischofs, Vasall des Kaisers“ eine Garantie sowohl für das Papsttum als auch für das Reich war. Die außerordentliche Versammlung, die versuchen sollte, die reformierten Kirchen Deutschlands mit der Heiligen Kirche zu vereinen, wurde diesbezüglich ergebnislos abgeschlossen, führte jedoch zu einer tiefgreifenden internen Reform der katholischen Kirche. Mindestens zwei Jahrhunderte lang übten die tridentinischen Dekrete nicht nur auf das religiöse Leben, sondern auch auf die Kultur und viele Aspekte des bürgerlichen Lebens des katholischen Europas einen entscheidenden Einfluss aus. Während des Konzils, das achtzehn Jahre lang dauerte, weilten 284 Prälaten und zahlreiche weitere Delegierte aus verschiedenen Nationen in Trient, was die Stadt zur Hauptstadt des Katholizismus und einem Kreuzweg der europäischen Politik machte. In der dritten und abschließenden Phase des Konzils waren Botschafter aus zwölf Staaten in Trient zu Gast. Um ihrer Aufgabe als Gastgeber gerecht zu werden, wurde die gesamte Stadt – die seinerzeit weniger als zehntausend Einwohner hatte – unter der fähigen Führung des Fürstbischofs Cristoforo Madruzzo mobilisiert. Kardinäle, Bischöfe, Ordensgeneräle, Theologen und Botschafter, nicht selten mit zahlreichem Gefolge, wurden in den wichtigsten Palästen, in Klöstern und in Herbergen untergebracht, während die Konzilssitzungen in der Kirche Santa Maria Maggiore und in der Kathedrale San Vigilio abgehalten wurden.

Aiutaci a migliorare questa pagina

© 2019 Comune di Trento powered by ComunWEB con il supporto di OpenContent Scarl